Kleinkunst live

Musikalische Perlen und Lachattacken im Garniers Keller

Simone Wehmeyer und Martina Grund. - Foto: Matthias Birkelbach

3. September 2022

Friedrichsdorf (ut). In Kürze öffnet der Garniers Keller (Institut Garnier 1) wieder seine Pforten für einen bunten Strauß an Kleinkunst – live und im historischen Ambiente des alten Gewölbes. Wie in jeder Saison treffen altbekannte und beliebte Künstler auf „Keller-Neulinge“. Seit über 20 Jahren leitet Anthony El-Haddad mit großem Engagement die Geschicke der Kleinkunstbühne. „Ich hoffe sehr, dass wir wieder eine normale Spielzeit haben werden und die Verlegungen und Absagen der Vergangenheit angehören“, sagt Anthony El-Haddad, „viele Besucher kommen regelmäßig in den Keller und sie alle hoffen natürlich auch, dass sie wieder Kleinkunst genießen können.“

Black Market III. – Foto: Cathryn Beeks

Den Startschuss der Saison gibt ein Konzert der Reihe „Mike’s BluesTime presents“ am Samstag, 17. September, um 20 Uhr. Der Blues Hall of Fame Musiker Norman Beaker serviert mit seinen Bandkollegen eine Mischung aus verschiedenen Bluesrichtungen. Die Reihe setzt das Trio Black Market III am Samstag, 8. Oktober, um 20 Uhr fort. Die Musiker begeistern mit einem Crossover-Sound aus Blues, Rock, Americana, Soul und Latin. Der dritte Streich geht am Samstag, 5. November, an die Anderas Diehlmann Band. Die Band arbeitet sich durch die Blues- und Rockgeschichte der 1960er und der frühen 1970er Jahre. Das letzte Konzert der Reihe bestreitet Roger C. Wade mit seinen Houserockers am Samstag, 3. Dezember, um 20 Uhr. Sie servieren Chicago Blues, Boogie sowie swingenden West Coast Jump Blues.

Mit seiner kabarettistischen Lesung attackiert Bernd Gieseking am Dienstag, 27. September, die Lachmuskeln. In seinem neuesten Buch „Finne das Glück“ reist er ab 20 Uhr durch ganz Finnland und versucht zu ergründen, warum die Finnen so glücklich sind. Eine Lesung mit Musik steht am Sonntag, 6. November, um 17 Uhr auf dem Programm. Die „Friedrichsdorfer Schreibwerkstatt kurzum“ präsentiert ihre Arbeiten von ernst bis skurril.

Das Frankfurter Bühnengeflüster gastiert mit „Gut gegen Nordwind. – Foto: Frankfurter Bühnengeflüster

„Gut gegen Nordwind – eine digitale Brieffreundschaft“ von Daniel Glattauer und Ulrike Zemme setzt das Frankfurter Bühnengeflüster am Samstag, 19. November, um 20 Uhr in Szene. Dabei schlüpfen Anja und Dirk Leukroth in die Rollen von Emmi Rother, die versehentlich eine Mail versendet und damit die digitale Brieffreundschaft auslöst, und Leo Leike. Stephan von Köller verzaubert am Samstag, 22. Oktober, um 20 Uhr und Sonntag, 23. Oktober, um 16 Uhr. Witzig, magisch und unvergesslich präsentiert er seine Show. Ein Best Of aus zehn Jahren Jazz und Poesie haben MiTabo und Rezitator Stephan Kilanowski am Samstag, 26. November, um 20 Uhr im Gepäck. Texte zum Schmunzeln und Innehalten verweben sich mit Musik zum Zurückziehen und Fingerschnippen.

Am Freitag, 30. September, wird eine Neuauflage der beliebten Ü40-Disco gewagt. DJ Rolf legt jeweils ab 21 Uhr Rock, Dance und Partyclassics auf. Weitere Termine sind Freitag, 28. Oktober, Freitag, 18. November und Freitag, 16. Dezember.

Musikalisch geht es bei Regina Klein und Vincent Rocher am Samstag, 1. Oktober, um 20 Uhr weiter. Ihr jazziges Programm umfasst Titel aus dem Great American Songbook, Pop-Songs und aktuelle Eigenkompositionen, die sie überraschend und frisch spielen. „Mir geht’s gut“ hat die Jazzcombo MiTabo ihr Programm aus Jazzstandards sowie Stücken der jüngeren Jazz-Geschichte überschrieben, das sie am Samstag, 15. Oktober, um 20 Uhr präsentiert. Der Bluesharmonicatreff Wetterau ist erstmals im Garniers Keller zu Gast und serviert am Freitag, 21. Oktober, um 21.30 Uhr einen Mix aus Folk, Rock, Country und Chicago Blues.

Das Duo 2inJoy. – Foto: Andera Clöß

Das Akustik-Duo 2inJoy bringt am Freitag, 4. November, um 20.30 Uhr jazz-soulige Interpretationen bekannter Rock-, Pop- und Soulklassiker zu Gehör, während der Barde Colum Sands am Donnerstag, 10. November, um 20 Uhr „Songs from the North of Ireland“ im Gepäck hat. Groovig swingende Titel und rockige oder soulige Arrangements sind bei dem Duo O. & M. am Freitag, 11. November, um 20.30 Uhr zu hören. Songs mit Herz und Schnauze stehen bei „Berlin und sein Milljöh“ von Simone Wehmeyer und Martina Grund am Freitag, 25. November, um 20.30 Uhr im Fokus.

Zu ihrer Winter Carol Tour laden am Freitag, 9. Dezember, um 20 Uhr die drei Musiker von Broom Bezzums. Die Folkband beschwört eine ganz andere Weihnachtsstimmung, einen Schritt abseits des allgegenwärtigen Kommerz. Es schließt sich der Barde Paddy Schmidt am Samstag, 10. Dezember, um 20 Uhr mit ausgewählten keltischen Liedern und eigenen Songs an, die er mit seiner launigen Moderation zu verknüpfen weiß.

Vier Abende KellerKabarett

In der Reihe KellerKabarett sorgen gleich vier Abende für Lachmuskeltraining. Den Anfang macht Jakob Schwerdtfeber am Dienstag, 11. Oktober, um 20 Uhr. In „Ein Bild für die Götter“ blickt er humorvoll und bissig hinter die Kulissen der Kunstwelt. Es schließt sich am Mittwoch, 19. Oktober, um 20 Uhr Inka Meyer mit „Zurück in die Zugluft – Die unerträgliche Seichtigkeit des Scheins“ an. Als „letzte Inka“ des Deutschen Kabaretts ist sie die perfekte Reisebegleitung auf der Suche nach dem verlorenen Spaß. Stefan Danziger meint am Donnerstag, 3. November,  um 20 Uhr „Dann isset halt so“ und zeigt auf, dass Misslungenes allemal witzig ist. Den Schlusspunkt der Reihe setzt am Donnerstag, 15. Dezember, Sia Korthaus, die in „Oh Pannenbaum – Wie schräg hängt dein Lametta“ lustvoll-ironisch zeigt, welche großen und kleinen Hindernisse wir bis zu den ersehnten Feiertagen überwinden müssen.

KellerSpezial mit Axel Pätz und Tina Häussermann

Die Reihe KellerSpezial fasst kulturelle Schmankerln zusammen, die in keine Schublade passen. Axel Pätz ist mit seinem Tastenkabarett am Mittwoch, 23. November, um 20 Uhr zu Gast. „MEHR!“ heißt sein aktuelles Bühnenprogramm, in dem er sechshändig Klavier und Akkordeon spielt, simultan mit den Füßen eine lebensgroße Klappmaulpuppe zum Leben erweckt und dazu ein sechsstimmiges Gregorianisches Obertonmadrigal intoniert. Tina Häussermann entert am Donnerstag, 1. Dezember, die Bühne und wird um 20 Uhr als Supertina die Welt retten. Gesellschaftspolitisch. Korrekt und unkorrekt, aber immer frisch gezapft vom Fass. Ohne Einzelzimmerzuschlag und versteckte Fette, dafür mit Koloratur und Klimbim.

Karten für das bunt gemischte Programm können reserviert werden bei Garniers Keller, E-Mail: garnierskeller@gmx.de, oder telefonisch unter 06172 72087. Informationen gibt es unter www.garniers-keller.de oder unter www.friedrichsdorf.de.