Ausstellung von Günther Uecker in der Englischen Kirche und im 3D-Rundgang erleben

"Huldigung an Hafez". - Foto: Günther Uecker

15. September 2022

Bad Homburg (ut). Die Ausstellung „Huldigung an Hafez“ von Günther Uecker ist noch bis Sonntag, 2. Oktober 2022 im Kulturzentrum Englische Kirche zu sehen. Interessierte können vorab auf der Homepage der Stadt Bad Homburg (im Slider auf der Startseite) bereits einen 3D-Rundgang machen.

Der Werkzyklus besteht aus 42 Arbeiten – fünf Prägungen, sechs Sanddrucke sowie 31 Siebdrucke – in einer handbemalten Holz-Kassette. Das facettenreiche Opus interpretiert die bildsprachliche Fülle der Gedichtform der Ghasele des persischen Dichters Hafez (1315-1390) in der Mannigfaltigkeit seiner von Farbe und Rhythmus geprägten Bildwelten.

Uecker ist nicht der erste abendländische Künstler, der durch die Rezeption von Hafez‘ zeitloser Lyrik eine Annäherung von Orient und Okzident heraufbeschwört. Bereits Goethe ließ sich von Hafez zu seinem „West-Östlichen Divan“ inspirieren. Das Opus des persischen Dichters hat sich ins kollektive Kulturgedächtnis der Zivilisationen eingeschrieben und universellen Charakter gewonnen. Durch seine geografische, zeitliche und religiöse Transzendenz stimuliert es Kreativschaffende immer wieder zu originellen Neuschöpfungen.

Dies ist auch bei Uecker der Fall. Durch seine eingehenden Studien von Geschichte und Zeitgeschichte des Irans wurde er einerseits gewahr, wie tief die Gedichtform der Ghasele durch die Poesie Hafez‘ noch heute in der iranischen Bevölkerung verwurzelt ist.

Öffnungszeiten der Englischen Kirche: Donnerstag bis Freitag von 16 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr. Die Ausstellung wird ausgerichtet von der Galerie am Dom in Wetzlar.