Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Rechtsradikalismus“, Vortrag von Professor Hajo Funke

1. September 2021 - 19:30 - 21:00 CEST

Für Prof. Funke, Politikwissenschaftler und gefragter Experte der NSU-Aufarbeitung, ist der „Kampf um die Erinnerung“ ein entscheidendes Thema in der Auseinandersetzung mit Rechtsradikalismus, Antisemitismus und Nationalismus. Er spannt seinen Vortrag von der Weimarer Republik über die Nachkriegserinnerung bis zur heutigen Situation und der Entwicklung zum Rechtsradikalismus und Nationalismus. Dabei sind für ihn drei Prozesse von entscheidender Bedeutung.

Erstens: Die Versuche der extremen Rechte in der Erinnerungskultur eine Wende, einen Schlussstrich zu vollziehen.

Zweitens: Die extreme Rechte bezieht sich ausdrücklich auf die Ideen der Anti Demokraten in der Weimarer Republik um Ernst Jünger und Carl Schmitt und damit auf die von Armin Mohler propagierte „Konservative Revolution“, die intellektuellen Wegbereiter der nationalsozialistischen Bewegung. Armin Mohler forderte bereits in den 1980er Jahren, die extreme Rechte solle die Menschen „in den Eingeweiden“ bewegen, wie dies auf „vorbildliche“ Weise die Nationalsozialisten getan hätten.

Drittens: Immer entschiedener erklärt die Rechte die Muslime zu einer tödlichen Gefahr. Ihre Vertreter beschwören den „großen Austausch“: die „Auflösung der Völker“ in Europa wie in den Vereinigten Staaten.

Welche Gewaltbereitschaft sich heute mit dieser Verschwörungstheorie des „großen Austausches“ verbindet, belegen die jüngsten Vorfälle in Halle und Hanau. Die Rechte ist in ihrer Gewaltbereitschaft eine wachsende Gefahr für Deutschland und Europa, für die Werte der Menschenwürde und der Menschenrechte in aller Welt.

Prof. i.R. Hajo Funke lehrte von 1993 bis zur Emeritierung 2010 am Institut für Politische Wissenschaften der Freien Universität Berlin. Sein Schwerpunkt liegt auf den Untersuchungen zu Rechtsextremismus und Antisemitismus in Deutschland. Von ihm erschienen zuletzt bei VSA: „Sicherheitsrisiko Verfassungsschutz. Staatsaffäre NSU: das V-Mann-Desaster und was daraus gelernt werden muss“ (2017), und „Der Kampf um die Erinnerung“ (2019).

Begleitend zur Ausstellung „Hölle und Paradies – Der deutsche Expressionismus 1918“ im Hofheimer Stadtmuseum sollte im November 2020 der Vortrag von Prof. Hajo Funke „Kampf um die Erinnerung“ stattfinden. Dieser wurde pandemiebedingt verschoben und findet nun  im Stadtmuseum statt.

Der Eintritt ist frei.

Um Anmeldung unter der Telefonnummer 06196 / 807978 oder per Mail an cjz.mtk@gmx.de wird gebeten.

Zum Einlass ab 19 Uhr tragen sich alle Teilnehmer*innen mit Kontaktdaten in eine Liste ein. Beim Eintritt besteht die Verpflichtung, einen Mund- und Nasenschutz zu tragen sowie die Abstandsregeln einzuhalten.

Veranstalter: Magistrat der Stadt HofheimStadtmuseum, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Main-Taunus und Bündnis „Deine Stimme gegen rechts“ im Main-Taunus-Kreis.

 

Details

Datum:
1. September 2021
Zeit:
19:30 - 21:00 CEST
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Stadtmuseum Hofheim
Burgstraße 11
Hofheim am Taunus, 65719
Google Karte anzeigen
Telefon:
06192 900305
Veranstaltungsort-Website anzeigen