Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Alix Dudel präsentiert Mascha Kaléko

30. Januar 2024 - 20:00 - 22:00 CET

Mascha Kaléko wurde 1907 in Galizien als Kind jüdischer Eltern geboren. Vor den Pogromen dort floh die Familie 1914 nach Deutschland. Mascha Kaléko wuchs in Berlin auf. Sie war eine gute Schülerin, doch der Vater verweigerte ihr als Mädchen das Studium. Sie machte eine Bürolehre und besuchte nebenher Abendkurse in Philosophie und Psychologie an der Universität. Schon früh hatte sie erste Erfolge als Lyrikerin, Texte von ihr wurden vertont und vorgetragen. 1933 veröffentlichte sie im Rowohlt-Verlag ihren ersten Gedichtband „Das lyrische Stenogrammheft“. Doch dann entdeckten die Nazis sie, ihre Bücher wurden als „schädliche und unerwünschte Schriften“ verboten. Sie floh mit ihrem Mann und kleinen Sohn 1938 nach Amerika, wo sie neu beginnen musste.

Nach dem Krieg besuchte Mascha Kaléko mehrmals Deutschland, ihre Bücher wurden bei Rowohlt wieder verlegt. 1959 übersiedelte sie ihrem Mann zuliebe von New York nach Israel, aber sie litt dort unter der sprachlichen und kulturellen Isolation, fühlte sich einsam und wurde nie ganz heimisch. Ihr Mann starb 1973, ihr einziger Sohn bereits 1968 mit 32 Jahren an einer Bauchspeicheldrüsenentzündung. Auf einer Rückreise von einem Berlin-Aufenthalt erlag sie 1975 in Zürich ihrer schweren Erkrankung. Dort ist sie auch begraben.

Das Leben, wie sie es erlebte, fand Widerhall in ihren Gedichten, sachlich-lakonisch, ironisch-heiter, melancholisch. Die Texte kommen leichtfüßig daher, in gut verständlicher Sprache und berühren unmittelbar die Lebenserfahrungen und die Gefühlswelt der Leser. „Sozusagen grundlos vergnügt“ ist ein Gedicht von ihr überschrieben.

Alix Dudel, Diseuse, Sängerin und Schauspielerin präsentiert seit vielen Jahren auf den Bühnen verschiedener Städte Soloprogramme – unterhaltsam, berührend, begeisternd. Immer wieder ist sie auch mit ihren charmanten Chanson-Conférencen im Frankfurter Tigerpalast zu erleben. Sebastian Albert, Gitarrist, Komponist und Arrangeur von Theater- und Filmmusik begleitet die Sängerin auf der Gitarre.

Die vorgetragenen Vertonungen der Gedichte stammen von Herbert Baumann.

Eintritt 17 €, Mitglieder 15 Euro. Abendkasse 19/17 Euro. Buchungen/Reservierungen online direkt unter kunstvereinhofheim.de oder in den Buchhandlungen am Alten Rathaus und Tolksdorf. Ein Glas Wein und Häppchen inklusive. Jugendliche bis 18 Jahre frei.

Bild: Steht für Chanson-Programme mit Augenzwinkern: Alix Dudel. © KV

Details

Datum:
30. Januar 2024
Zeit:
20:00 - 22:00 CET
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Stadtmuseum Hofheim
Burgstraße 11
Hofheim am Taunus, 65719
Google Karte anzeigen
Telefon
06192 900305
Veranstaltungsort-Website anzeigen