Kurt Möbus aus Friedrichsdorf gehört zu den Gewinnern des Sonder-Fotowettbewerbs „Vogelfotografie“

20. Januar 2023

Überregional (ut). Der Verband Deutscher Naturparke e. V. veranstaltete gemeinsam mit dem Rheinwerk Verlag aus Bonn im Oktober 2022 anlässlich des herbstlichen Vogelzuges den Sonder-Fotowettbewerb „Vogelfotografie“ 2022.

Jährlich sind weltweit schätzungsweise 50 Milliarden Zugvögel unterwegs, davon etwa fünf Milliarden zwischen Europa und Afrika. Gemeinsam mit den Standvögeln, die das ganze Jahr über im Gebiet bleiben, bietet sich Interessierten also reichlich Gelegenheit, ein ansprechendes Foto zu machen, zumal Vögel zu den auffälligsten Tieren gehören und sich am besten beobachten lassen.

Vom 1. bis 30. Oktober 2022 konnten die Teilnehmenden jeweils drei Bilder zum Wettbewerb einreichen, aus denen die Wettbewerbsjury dann die fünf Siegerbilder auswählte. In der Jury saßen Frank Paschen, Programmleiter Fotografie beim Rheinwerk Verlag, Hans-Peter Schaub, Chefredakteur des Fachmagazins „NaturFoto“, und Patrick Appelhans, Administrator des Fotoportals der Naturparke in Deutschland.

Nun stehen die Gewinner fest – alle drei zeigten sich von den folgenden fünf Siegerbildern besonders beeindruckt:

„In der Wildnis zu Hause“ von Raimund Knauf. – Foto: VDN-Fotoportal/R. Knauf

„In der Wildnis zuhause“ von Raimund Knauf – Deutsch-Belgischer Naturpark Hohes Venn-Eifel. Die Jury urteilte: Das Foto eines Schwarzstorchs im Regen ist ein gelungenes Beispiel dafür, dass schöne Fotos nicht nur bei schönem Wetter entstehen können. Durch den tiefen Aufnahmestandpunkt gelingt es dem Fotografen, mittels Unschärfe im Vordergrund die Aufmerksamkeit auf das nicht alltägliche Motiv zu lenken.

„Kampf der Titanen“ von Kurt Möbus. – Foto: VDN-Fotoportal/K. Möbus

„Kampf der Titanen“ von Kurt Möbus – Naturpark Taunus. Nilgänse sind mittlerweile in vielen Regionen häufig zu sehen. Sie zeigen wenig Scheu und machen es einfach, viele ihrer Verhaltensweisen zu beobachten. So ergeben sich immer wieder Gelegenheiten für spektakuläre Action-Aufnahmen wie diese.

„Morgenspaziergang“ von Matthias Dreizler. – Foto: VDN-Fotoportal/M. Dreizler

„Morgenspaziergang“ von Matthias Dreizler – Naturpark Stromberg-Heuchelberg. Die wundervolle Lichtstimmung sowie der beinahe nachdenklich wirkende Blick des Graureihers überzeugten die Jury. Ein außergewöhnliches Bild einer für viele nicht seltenen Begegnung.

„Rotmilan im Flug“ von Inge Baur. – Foto: VDN-Fotoportal/I. Baur

„Rotmilan im Flug“ von Inge Baur – Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald. Sowohl die Dynamik als auch die attraktive Farbigkeit des Rotmilans machen die Attraktivität dieser Aufnahme aus. Vor dem absolut homogenen Hintergrund kommen feine Details des Vogels zur Geltung.

„Kontraste“ von Gernot Blum. – Foto: VDN-Fotoportal/G. Blum

„Kontraste“ von Gernot Blum – Naturpark Lauenburgische Seen. Der plakative Kontrast zwischen der grünen Umgebung und den leuchtenden Farben des Fasans sowie dessen vermeintlich skeptischer Blick machen das Bild zu einem echten Hingucker.

Die Fotografinnen und Fotografen erhalten für ihre erfolgreiche Teilnahme jeweils ein Exemplar des Buchs „Vogelfotografie – Die große Fotoschule“ des Rheinwerk Verlags.