„Eine wachsende Schule“

Kreis stockt Erweiterungsbau an Schweitzer-Schule in Hattersheim weiter auf

Der Eingangsbereich der Albert-Schweitzer-Schule. - Foto: MTK-Pressestelle

21. September 2021

Main-Taunus-Kreis (ut). Die Albert-Schweitzer-Schule in Hattersheim erhält Räume für zusätzliche Klassen. Wie Landrat Michael Cyriax mitteilt, wird die dort geplante Anlage aus mobilen Räumen um eine weitere Etage aufgestockt. Hintergrund seien „steigende Schülerzahlen in einer wachsenden Schule“.

Kreisangaben zufolge wird die Grundschule in Okriftel derzeit von rund 270 Kindern besucht; wenn das Baugebiet „Phrix“ fertig ist, werden hundert Kinder mehr erwartet. Die Schule werde statt aktuell 13 Klassen in den kommenden Jahren bis zu 17 Klassen haben.

Bis November 2021 sollte die Albert-Schweitzer-Schule zunächst mit einer zweigeschossigen Anlage mit vier Klassenräumen erweitert werden. Um auch für die Entwicklung der kommenden Jahre gerüstet zu sein, werde nun eine weitere Etage geplant. „Wir machen das jetzt gleich alles zusammen. Das ist einfacher, als erst in den kommenden Jahren noch einen Stock draufzusetzen“, fasst Cyriax zusammen. Nach aktuellem Stand werde die Erweiterung in den Osterferien 2022 fertig sein.

Die Anlage wird vom Kreis für vier Jahre gemietet. Die Kosten für die Aufstellung und die Miete liegen bei 1,7 Millionen Euro über die gesamte Laufzeit. Das sind 400.000 Euro mehr als bei der zunächst geplanten Zwei-Stock-Lösung. „Dafür haben die Schülerinnen und Schüler aber ausreichend Räume, wenn die Schülerzahl wächst“, so Cyriax.