Vorlage für eine Rundroute

Königstein beendet Stadtradeln 2021 auf touristische Art

28. September 2021

Königstein (ut). Stadtradeln 2021 ist vorbei. „Die 21 Tage an denen die Stadt Königstein im Taunus an der Kampagne des Klima Bündnisses teilgenommen hat, vergingen wie im Flug“, stellte auch Bürgermeister Leonhard Helm fest, der es sich nicht nehmen ließ, zum Gesamtergebnis noch ein paar Kilometer beizutragen.

Den Stadtradeln-Schlusspunkt setzte der ADFC Königstein mit einer größeren Radtour rund um Königstein, die auch gleich als Vorlage für eine touristische Rundroute dient. So brachen am vergangenen Samstag, 25. September, um 10 Uhr ab KuSI unter der Führung des Königsteiner ADFC-Chefs Didier Hufler zwölf Radlerinnen und Radler auf acht E-Bikes und vier analogen Rädern auf, um den Rundroutenvorschlag zu erkunden. Hufler: „Das ist erstmal ein ‚Rohling‘ – für Verbesserungsvorschläge haben wir ein offenes Ohr.“ Nach einer Kreiseldurchfahrt ging es zunächst nach Mammolshain, wo die erste Attraktion noch nicht ganz fertig ist: der Hardtbergturm. Auf dem dann folgenden „Ochsenweg“ zeigte sich, dass es mindestens ein Trekkingrad sein sollte, um mit der grobkörnigen Beschaffenheit des Ochsenwegs klarzukommen. Freude macht anschließend allerdings der tolle Ausblick auf die Frankfurter Skyline.

Stadtradel-Organisator Christian Bandy: „Insgesamt bot sich den Radlerinnen und Radlern ein abwechslungsreicher Kurs, der – mit dem richtigen Fahrrad und einer den Gegebenheiten angepassten Kondition oder mit dem E-Bike – viele schöne Abschnitte und Aussichten bereit hält und auch die potentielle Lust zur Einkehr berücksichtigt.“

Einen ausführlichen Rückblick auf das Stadtradeln gibt es in der kommenden Woche, wenn die letzten Einträge und/oder Korrekturen vorgenommen wurden. Das ist noch bis Freitag, 1. Oktober, möglich. Das vorläufige Endergebnis zeigt aber schon jetzt, dass die Königsteiner Radlerschaft die 30.000-Kilometer-Marke geknackt und somit rund 4,5 Tonnen CO2 nicht erzeugt hat.