Dank an die Streckenposten

Die Königsteiner Streckenposten: Gitta Feyerabend, Reiner Wolfmüller, Friederike Wißmann, Christian Wieners und Dirk Heins (v.l.). - Foto: Stadt Königstein

4. Oktober 2021

Königstein (ut). „Herzlichen Dank“, sagt die Stadt Königstein den Helfer:innen, die beim vergangenen Radrennen als Streckenposten tollen ehrenamtlichen Einsatz gezeigt haben. Christian Bandy von der Kur- und Stadtinformation: „Damit das alles so reibungslos ablaufen konnte, war eine ganz schöne Organisation zu bewältigen. Unter anderem mussten an jeder Querstraße Streckenposten aufgestellt werden, damit nicht mal jemand aus Versehen ins Radgeschehen hineinfährt.“

Als Streckenposten in Königstein hatten sich gleich sieben Freiwillige gemeldet. Für Friederike Wißmann, als ehemalige Ursulinenschülerin, war es die langjährige Verbundenheit zu Königstein und, wie auch für Gitta Feyerabend, Lust und Neugier darauf ein Teil des Radklassikers zu sein.

Die beiden Radsportbegeisterten Dirk Heins und Christian Wieners: „Es ist doch fast schon eine Ehrensache, andere Sportler zu unterstützen.“ Christian Wieners wollte eigentlich selbst mitfahren und hat zum Ersatz als Streckenposten teilgenommen.

Die Stadt Königstein freut sich über die Hilfsbereitschaft und bedankt sich auch bei Jeanette Beato und ihrem Sohn Sandro, die zum Fototermin absagen mussten.