Interkulturelle Woche

Friedensbaum vor der Stadtbücherei

Mitarbeiter der Fachfirma helfen dem stellvertretenden Vorsitzenden des Ausländerbeirats João Ulrich Heep, Stadtverordnentenvorsteher Andreas Hegeler, HWB-Geschäftsführer Josef Mayr und Bürgermeister Christian Vogt beim Pflanzen des Friedensbaums (von links) - Foto: Stadt Hofheim

24. September 2021

Hofheim (ut). Zum Internationalen Tag des Friedens hat der Ausländerbeirat Hofheim am Taunus gemeinsam mit der Stadtverwaltung vor der neuen Stadtbücherei ein Baum als Zeichen des Friedens gepflanzt. Unterstützt wurde die Aktion von der Hofheimer Wohnungsbau GmbH (HWB), die den Baum und die Fachfirma zum Pflanzen organisiert hatte. Im Anschluss gab es das Friedensgebet mit verschiedenen Glaubensrichtungen.

„Ich freue mich, dass sich in unserer Stadt so eine große Gemeinschaft beteiligt und einbringt. Gemeinsam treten wir ganz nach dem neuen Motto der Interkulturellen Woche #offen geht für eine offene Gesellschaft ein. Mein besonderer Dank gilt allen Unterstützern der Interkulturellen Woche in Hofheim, die sich für das Miteinander in unser Stadt stark machen“, sagte Hofheims Bürgermeister Christian Vogt. „Zum Zeichen für das friedliche Zusammenleben in unserer Stadt wollen wir heute gemeinsam einen Friedensbaum pflanzen. Hier im Herzen unserer Stadt, vor der Neuen Stadtbücherei, die ein zentraler Treffpunkt für die Menschen sein wird. Denn Frieden ist nicht irgendein Begriff, sondern wir müssen ihn leben.“

„#offen geht“ – so lautet das Motto der Interkulturellen Woche (IKW) 2021. Die IKW ist eine bundesweite Initiative, um die gelebte Vielfalt unserer Gesellschaft der Einfalt Einzelner entgegenzusetzen. In mehr als 500 Städten und Gemeinden werden üblicherweise rund 5.000 Veranstaltungen durchgeführt. Coronabedingt fielen im letzten Jahr viele Veranstaltungen aus, einige wurden in digitalen Formaten umgesetzt. Die Stadt Hofheim ist nun bereits zum fünften Mal dabei und hat in diesem Jahr wieder tolle Veranstaltungen im Programm.