Planungen haben begonnen: Weihnachtsmärchen 2021

Interessierte an einem Verkaufsstand können sich jetzt melden

3. September 2021

Friedrichsdorf (ut). Zwar mussten dieses Jahr einige Veranstaltungen ausfallen, für den Friedrichsdorfer Weihnachtsmarkt besteht jedoch Hoffnung. Händler und Aussteller haben die Möglichkeit, ihr Interesse bis Sonntag, 26. September, per Email an wirtschaftsfoerderung@friedrichsdorf.de einzureichen.

Im vergangenen Jahr musste das Friedrichsdorfer Wintermärchen  aufgrund des Pandemie-Geschehens noch abgesagt werden. Die aktuelle Situation lasse jedoch hoffen, dass der Markt am Landgrafenplatz, in der Hugenottenstraße und der Prof.-Wagner-Straße in diesem Jahr wieder stattfinden könne, heißt es vonseiten der Stadt. Dort soll es dann vor allem traditionelles Kunsthandwerk von lokalen und regionalen Ausstellern geben.

Geplant ist, dass der Weihnachtsmarkt, unter Einhaltung der bis dahin geltenden Auflagen, am dritten Adventswochenende (10. bis 12. Dezember) am Freitag von 15 Uhr an sowie am Samstag und Sonntag jeweils von 12 bis 21 Uhr öffnet. Die Wirtschaftsförderung arbeite „aktuell in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden an einem Hygienekonzept.“ Möglich ist die Umsetzung eines Einlasssystems und die Verkleinerung des Marktes. Die Buden sind bereits reserviert.

Weiterhin wird wieder ein mehrtägiges Veranstaltungsprogramm unter dem Motto „Adventskalender“ organisiert, das auf dezentrale Veranstaltungen an verschiedenen Stationen wie beispielsweise dem Heimatmuseum in Seulberg, dem Nikolausmarkt auf dem Houiller Platz oder bei Geschäften in der Hugenottenstraße hinweist. Wer als Verein oder Geschäft Interesse an der Teilnahme am Adventskalender hat, kann ebenfalls einfach Kontakt aufnehmen unter wirtschaftsfoerderung@friedrichsdorf.de.