Mohammad Nabeel Al Hamad will etwas zurückgeben

Minister dankte Integrationslotsen

Sozialminister Kai Klose (links) dankt Mohammad Nabeel Al Hamad (rechts) für dessen Einsatz. - Foto: HMSI, Christine Tritschler

30. September 2021

Flörsheim (ut). Anfang des Monats wurden 25 ausgewählte Integrationslots:innen aus Hessen bei einem Festakt im Schloss Biebrich in Wiesbaden im Beisein des hessischen Sozialministers Kai Klose geehrt. Dabei war auch der Flörsheimer Integrationslotse Mohammad Nabeel Al Hamad.

„Integrationslotsinnen und -lotsen unterstützen Menschen mit Migrationsgeschichte dabei, bei uns anzukommen, begleiten sie bei Amtsgängen oder stehen mit Rat und Tat zur Seite. Sie sind Wegweiser und Ratgeber in einer Person. Sie bauen mit ihrem Engagement Brücken der sprachlichen, schulischen, beruflichen und gesellschaftlichen Integration“, sagte Minister Klose. Neben der Informationsvermittlung in wichtigen Alltagsfragen leisten die etwa 850 hessischen Integrationslots:innen zudem einen kulturmittelnden Beitrag. Für ihre Arbeit werden sie von Trägerorganisationen fachlich qualifiziert und unterstützt.

Der Flörsheimer Integrationslotse Mohammad Nabeel Al Hamad ist 24 Jahre alt, syrischer Staatsangehöriger und lebt seit 2016 in Flörsheim am Main. Seit 2019 ist er als einer von zwei Sportcoaches im Rahmen des Programmes Sport und Flüchtlinge sowie als Integrationslotse tätig. Davor war er schon als Dolmetscher für seine Landsleute bei verschiedenen Behörden im Einsatz.

Innerhalb kürzester Zeit hat Al Hamad die deutsche Sprache so gut erlernt, dass er die Zulassung für ein Medizinstudium bekam. Er fühlte sich sehr schnell in Deutschland angenommen und möchte durch seinen Einsatz als Integrationslotse etwas zurückgeben. Seinen Landsleuten will er vermitteln, dass Integration mit guten Sprachkenntnissen einfacher zu erreichen ist.