14. Mahnwache gegen Ukrainekrieg

Teilnehmende der Mahnwache zusammen mit Ukrainerinnen, die inzwischen regelmäßig an den Mahnwachen teilnehmen. - Foto: Patrick Fischer

16. Juni 2022

Eltville (ut). Am vergangenen Samstag, 11. Juni 2022, fand bereits die 14. Mahnwache gegen den Krieg in der Ukraine in Eltville statt. Stadtverordnetenvorsteher Ingo Schon fand deutliche Worte für die Kriegsverbrechen Putins und betonte: „Wir dürfen diesen Krieg nicht vergessen und nicht dazu schweigen, darauf wartet Putin. Es liegt alles auf dem Tisch. Wir müssen nur hinsehen wollen!“

Bürgermeister Patrick Kunkel informierte in der Mahnwache über die aktuellen Sprachkurse für Geflüchtete, die geplante Kitagruppe für ukrainische Kinder und lobte das große Engagement des Eltviller Tischs. „Ich bin dankbar für die Zusammenarbeit mit den vielen Ehrenamtlichen und Kooperationspartnern und stolz auf das, was wir bereits gemeinsam auf die Beine gestellt haben“, so der Rathauschef.

Die Mahnwache findet jeden zweiten Samstag im Monat um 14 Uhr auf dem Bischof-Kilian-Platz statt. Sie wird seit April von der Stadtverordnetenversammlung ausgerichtet. Stadtverordnetenvorsteher Ingo Schon und seine beiden Stellvertreter Sigrid Hansen und Harald Berg moderieren diese im Wechsel. Die Stadt lädt alle Bürger:innen herzlich ein, sich an den Mahnwachen zu beteiligen, um Solidarität mit dem ukrainischen Volk zu zeigen.